Verfügbare Dateien

Keine Datei hochgeladen

Georg Diskussion gestartet von Georg 4 Monaten
Sie kommen in Strömen und ein Ende ist nicht in Sicht. - Dass hier auf deutschem Boden (eigentlich weltweit) Menschenhandel betrieben wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Das Ziel ist, mit allen Mitteln unser Kollateral zu schröpfen und jeder Mann und jede Frau  verfügt über ein sogenanntes Kollateralkonto. Dort kumulieren sich u. a. die Werte unserer Arbeitskraft. Wir arbeiten fleißig und müssen für das, was wir erwirtschaftet haben, auch noch bezahlen. Ein verrücktes System, welches nur einem dient: dem Kapitalismus.

Dazu muss man wissen, dass wir als Menschen (im landläufigen Sinne) lediglich als Investition für einen irrwitzigen Obligationshandel verwendet werden. Alles dreht sich nur um Obligationen (festverzinsliche Wertpapiere). Jedes Aktenzeichen, jeder Straf-/Haftbefehl, jedes Urteil, jeder Beschluss, jede OWiG usw. wird in eine Obligation umgewandelt und sofort gehandelt. Deshalb erhalten wir auch keine Originale, denn die sind nicht mehr verfügbar. Und deshalb treiben sie uns sogar mit brutaler Gewalt in die juristische Person, weil sie ja ein Versprechen für den Handel abgegeben haben. Hier ein aktueller Beweis, dass sie sogar den Tod eines Mannes billigend in Kauf nehmen, denn es ist wichtiger die Schuld (Haftung) einer Obligation zu übertragen als das Leben des Kollateralträgers zu schützen. Doch tot nützen wir ihnen auch nichts. Eine Schlinge, die sich immer enger zuzieht.

Glaube nichts und prüfe selbst hat zu einem Investitionsboykott aufgerufen und uns ausführlich erklärt, worum es bei den vielen Flüchtlingen wirklich geht, die hier in rauen Mengen nach GERMANY importiert werden (Millionen sollen noch im Sommer einreisen). Natürlich hat das alles nichts mit Menschlichkeit zu tun, wie man der Masse immer glaubhaft machen will. Vor 2015 gab es auch schon Kriege und ganze Völker haben sich abgeschlachtet, ohne dass sich je ein westlicher "Staat" eingemischt hätte. Ich denke da nur an Ruanda, Sudan, Palästina usw. Wie viele Millionen Menschen hat man viele Jahrzehnte lang sich selbst überlassen? Und jetzt auf einmal spielt man den Samariter? Sehr unglaubwürdig, für mich zumindest.

Die Uhr der Dunkelmächte tickt. Sie sehen ihrem Ende entgegen und deshalb haben sie sich einen kapitalen Geniestreich einfallen lassen, wie sie diesen Ländern die Kollateralträger entziehen können. Sie nennen es humanitäre Hilfe. Doch der Mantel der Humanität ist stark durchlöchert und wir haben die wahren Beweggründe schon längst erkannt. Wir wissen inzwischen: der Kaiser ist nackt!

Ich bitte zu verstehen, dass diese Menschen die zu uns kommen nicht die Bösen sind und nichts dafür können. Sie wurden von unserer Bundesregierung gerufen. Sie sind die die dies alles zu verantworten haben. Bitte nicht Euren Unmut an diesen Menschen auslassen. Warum sind den alle zum Wählen gegangen? Jetzt beschweren Sie sich? Was soll das Ganze. Wir haben die Verantwortung für das was wir tun zu 100% zu tragen und natürlich auch die Folgen die daraus resultieren. Wenn man sich Vorab über diese nicht im Klaren ist, muss man mit den >Konsequenzen für die nächsten 4 Jahre leben. Ich war nicht beim Wählen und muss auch damit leben, dass andere für mich mit Entschieden haben ohne das Ihnen es klar war. Wichtig ist es, dass es Ihnen für die Zukunft bewusst wird.
Dafür muss das Bewusstsein Extrem angehoben werden. Nur wir die Wissen können dies mit sehr viel Arbeit und Energie erreichen. Um Hilfestellung zu leisten hier ein Auszug des Liedes (das Lied der Linde von 1850).

Auszug:


1. Arme werden reich des Geldes rasch,
Doch der rasche Reichtum wir zur Asch'
Ärmer alle mit dem größ'ren Schatz.
Minder Menschen, enger noch der Platz.

2. Da die Herrscherthrone abgeschafft,
Wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft,
Bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt;
Wer berufen wird zu einem Amt.

Den Punkt 3 Lese ich jeden Tag und er gibt so viel Kraft und Hoffnung (die Gerechten nicht verzweifeln sollen).

3. Dieses kündet deutschem Mann und Kind
Leidend mit dem Land die alte Lind',
Daß der Hochmut mach' das Maß nicht voll,
Der Gerechte nicht verzweifeln soll!

Dass man sie unter der größten Täuschung aller Zeiten hier reingeholt hat, dafür können sie wirklich nichts. Die Verantwortung liegt hier ganz klar wo anders. Die Verantwortlichen wissen ganz genau, was und wen sie hier reingelassen haben. Das war volle Absicht.

Und das Beste an allem ist: Sie halten sie hier gefangen. Und was machen Gefangene? Sie fangen Revolten an, weil sie das einfordern, was man ihnen versprochen hat. Alles geplant.

Wenn hier also einer die Schuld trägt, dann mit Sicherheit nicht der Wolf, den man in den Hühnerstall reingelassen hat. Der folgt nur seinen Instinkten. Und wer sich mit Wölfen auskennt, der weiß ganz genau, wie die sich verhalten, wenn sie in einem Hühnerstall freigelassen werden.

Antworten
Georg
Georg Ferdinand, du hast natürlich recht damit. Aber natürlich geschieht das alles im eigenem zur Verfügung stehenden Zeitkontingent seiner Möglickeiten. So wird schon mal etwas weniger kritisch recheriert und so passiert das eben auch, wenn unbeabsichtigt. Danke das dir das auffiel. Nichts für ungut. Werde in Zukunft darauf besser darauf achten. 4 Monaten
loader
loader
Attachment
Ferdinand
Ferdinand Schon gut Georg! Grundsätzlich ist es mir völlig egal, wie es jemand mit der Quellangabe hält, so lange der Textinhalt Wahrheiten entspricht und dem Netzwerk dadurch z.B. kein Ruf-Schaden entsteht. Dies könnte aber durchaus passieren, wenn hier Texte oder Passagen von Texten öffentlich geächteter Personen, die ohne Wahrheitsgehalt sind und diesen Personen lediglich zu Propagandazwecken dienen, ohne Quellangabe oder entsprechenden Vermerk... Mehr anzeigen 3 Monaten
loader
loader
Attachment
Sepp
Sepp Es bestünde auch die Möglichkeit Fremdtexte zu zitieren. Oder mit Quelle-Fußnoten aufzuführen.

Handelt es sich bei der Internetquelle um einen Text, dessen Autor bekannt ist (bei allen anderen Texten sollten Sie ohnehin vorsichtig sein), und hat er einen Titel, sollten Sie hier wie beim Zitieren eines Aufsatzes verfahren. Sie müssen also Autorin/Autor, Aufsatztitel und Fundstelle des Aufsatzes, in diesem Fall die Webseite, angeben.

Handelt es...
Mehr anzeigen
Lade Inhalt, bitte warten. 3 Monaten
loader
loader
Attachment
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.