Ferdinand Diskussion gestartet von Ferdinand 5 Monaten

Die wohl köstlichste Begabung des Menschen ist - das Lachen. Wortlos kann ich dem anderen zeigen, dass ich ihm wohlgesonnen bin, dass ich auf eine ganz unausgesprochene Weise mit ihm zusammengehöre und mit ihm einverstanden bin. Lachend äußern wir unser Wohlbefinden, das so gar nicht an Wohlleben gebunden ist, das auch in bitterer Armut gedeiht!

Ja, Lachen ist Medizin - kostenlose Medizin, frei von allen Nebenwirkungen! Lachen ist gesund - das beweisen immer mehr Studien. Je länger und je intensiver man lacht, desto intensiver sind die Effekte - und die sind erstaunlich heilsam.

Gelotologie nennt sich dieses neue, medizinische Fachgebiet, das die Auswirkungen auf den Körper und die psychische Gesundheit untersucht. Wer die heilsame Wirkung des Lachens nutzen will, muss bewusst Reize suchen, die zum Lachen anregen.

Wenn das Gehirn solche anregende Reize empfängt, löst es das eigene Lachen aus - und das ist körperliche Schwerstarbeit - wirklich!  " Daran sind über hundert Muskeln beteiligt, von der Gesichtsmuskulatur bis zur Atemmuskulatur", erklärt mal  Professor Carsten Niemitz, Leiter des Instituts für Humanbiologie und Anthropologie an der Freien Universität Berlin. " Bei vollem Lachen wird der ganze Körper erfasst: Der Kopf bewegt sich, der Körper biegt und krümmt sich und die Tränenkanäle werden gespült. Der Fachmann nennt das Generalisierung."

Dabei wird deutlich tiefer geatmet als sonst. Das wirkt sich im ganzen Körper aus: Die Körperzellen werden mit mehr Sauerstoff versorgt und die Bronchen werden intensiver durchlüftet, Verbrennungsvorgänge gefördert, die Muskeln entspannt, sowie Herz und Kreislauf angeregt. Gleichzeitig unterstützt Lachen Heilungsprozesse im Körper. So bremst zum Beispiel das Gehirn beim Lachen die Produktion von Stresshormonen wie Adrenalin und Kortison, Anspannungen und Stress werden wie durch ein Sicherheitsventil abgelassen, Faktoren die unter anderem Krebserkrankungen fördern (Unser Körper ist die aller größte chemisch-biologische Fabrik die nur  ganzheitlich richtig funktioniert. So muss ich bei Störungen wie Krankheiten auch die Ganzseitigkeit betrachten und berücksichtigen.

Beim Lachen wird verstärkt Serotonin, das Glückshormon ausgeschüttet: wer viel lacht, fühlt sich einfach besser. Menschen, die unter Depressionen leiden, können gezieltes Lachen gewissermaßen zur Selbstmedikation nutzen. Untersuchungen und Langzeitstudien aus den USA belegen, dass herzhaftes Lachen die Immunabwehr stärkt.

Allerdings belegen ausführliche, neuzeitliche Studien, dass mit zunehmenden Alter viel zu wenig gelacht wird, Kinder, acht bis zwölffach so oft herzhaft lachen wie Erwachsene! Das sollte uns zu denken geben!

Lachen - und damit möchte ich den Beitrag beschließen - wird aus medizinischer Sicht heute schon sehr ernst genommen, so dass daraus der Berufszweig Lachtherapeuent standen ist und Lachtherapie medizinisch sehr an Bedeutung gewinnen und bereits verordnet werden!t

Hmmm, . . . . . stellt Euch vor, wir sind beim Lachtherapeuten mit zwanzig Personen in Gruppen-Lachtherapie und krümmen und beugen und vor Lachen, bis uns die Lachtränen in die Augen schießen und die Wangen runter laufen, . . . . . habt Ihr schon mal so eine Situation erlebt? Ich schon! Habe schon mal an einer Lachtherapie teilgenommen, einfach irre! Habe mich hinterher unwahrscheinlich locker gefühlt! Gönnt Euch sowas auch mal - es ist Eurer Gesundheit ungemein zuträglich!

Übt Euch im Lachen, lacht auch mal über Euch selber und lächelt ruhig – auch Fremde im täglichen Leben - freundlich an, Ihr bekommt ein Vielfaches zurück und steigert alleine schon damit Euren Wohlfühl-Faktor!

Zum Abschluss noch ein paar kleine „Lach-Anregungen:

Ein Trabbi-Fahrer hat auf der Autobahn eine Panne. Ein Ferrari-Fahrer bleibt stehen, und fragt den Trabbi-Fahrer, ob er ihn nicht abschleppen solle. Darauf der Trabbi Fahrer: " Ja, bitte gerne! Aber fahren sie nicht zu schnell!"
Ferrari Fahrer: "Also gut, wenn ich ihnen zu schnell fahre, hupen und blinken sie, wenn das ihr Auto halt noch kann.
Als die beiden dann auf der Autobahn fahren, überholt sie ein Porsche. Das lässt sich der Ferrari-Fahrer nicht gefallen und beschleunigt auf 230 km/h.
Über ihnen ein Verkehrsfunk-Helikopter. Der Reporter: Meine Damen und Herren, sie werden es nicht glauben was sich da unter mir abspielt! Da liefern sich ein Porsche und ein Ferrari ein Wettrennen mit 230 auf der Autobahn, und hinter ihnen fährt ein Trabbi und blinkt und hupt wie verrückt, aber sie lassen ihn nicht vorbei!

Wie der Vater so der Sohn!
Ein mittelaltes Paar mit zwei bildhübschen halbwüchsigen Töchtern beschließt, einen letzten Versuch zu unternehmen, den Sohn zu zeugen, den sie sich immer gewünscht haben.
Nach monatelangen Versuchen, wird die Frau schließlich schwanger und bringt tatsächlich neun Monate später einen gesunden Jungen zur Welt.
Der glückliche Vater eilt auf die Entbindungsstation, um seinen neugeborenen Sohn in Augenschein zu nehmen, und erblickt zu seinem Entsetzen das hässlichste Kind, das ihm je unter die Augen  gekommen ist. Er geht zu seiner Frau ans Wöchnerinnenbett und versucht ihr zu erklären, dass er unmöglich der Vater dieses Ungetüms sein könnte.
„Sie doch die zwei wunderhübschen Töchter an, die ich gezeugt habe!“, weint er. „Du hast mich betrogen, das steht fest!“
Die Frau streicht mit der Hand über seine Knollennase und sagt: „Diesmal nicht, mein Lieber, diesmal nicht….“

Die Hochzeitsnacht
Bestürzt sieht der Empfangschef des Hotels, wie die blutjunge Ehefrau nach der Hochzeitsnacht die Treppe herunterwankt und sich durchs Foyer schleppt. Sie sieht aus wie ein geschlagener Boxer nach einem Zwölf-Runden-Kampf.
„Um Gottes willen, was ist denn mit ihnen passiert?“
„Schnell“, keucht sie, „ich brauche die nächste Maschine nach Hause!“
„Dachte ich mir gleich“, murmelt der Empfangschef, „bei dem Altersunterschied!“
„Aber sie missverstehen das!“ schluchzt die Braut. „Mein Mann hat nur behauptet, er hätte ein Leben lang für seine künftige Frau gespart!“
„Na und? Warum sind sie dann so in Panik?“
„Na ja, ich dachte da mehr an Geld und nicht an die Hochzeitsnacht!“

Der Ehemann motzt mit seiner Frau:
„Willst Du nun endlich aufhören zu lesen? Immer nur lesen, lesen, statt deinem Mann beim Bierchen Gesellschaft zu leisten! Was findest Du eigentlich an Deinen Büchern, was Du bei mir vermisst?“
„Na ja, wenn ich mit dem einen fertig bin, nehme ich das nächste!“

Kochkunst

Ruft der jungvermählte Ehemann aus dem Arbeitszimmer:
Liebling, wer war den an der Tür?
„Ach, das war ein armer Bettler, ich habe ihm einen Teller Suppe gereicht und zwei Euro gegeben“
Der Mann: „Und – hat er die Suppe gegessen?“
Sie: „Natürlich!“
Darauf der Ehemann: „Na, dann har er sich die zwei Euro redlich verdient!“

Logik:
Die Lehrerin der 2. Grundschulklasse fragt eine ihrer Schülerinnen:  „Wie nennt man einen Mann, der nicht verheiratet ist?“ Die schnelle Antwort: „ledig!“
„Gut - und wie nennt man einen Mann der verheiratet ist?“
Die prompte Antwort: „erledigt!“




Antworten
Waldemar
Waldemar Tut mir leid. Ist nach der Übertragung deines Arktikel in die Datenbank passiert. Never touch a working System. Jetzt funktioniert unser Netzwerk wieder wie am Schnürchen. Viel Spass! 5 Monaten
loader
loader
Attachment
Heli
Heli Wie recht du doch hast Ferdinand. Lachen ist wie immer noch die beste Medizin in unserem Leben. Danke für deine köstlichen Witzchen. 5 Monaten
loader
loader
Attachment
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.