Georg Diskussion gestartet von Georg 1 Woche
Wenn ich im Netz eine Berichterstattung zu „Peter Weber“ suche finde ich entweder seine Aussagen oder die des bekannten Mainstream. Und das ist schade. Wie große muss die Angst sein, dass zum Beispiel keiner der von ihm interviewten Gesprächsteilnehmer den Mut hat etwas dazu zu verlautbaren oder zu schreiben.



„Respekt!“ vor ihm. Aber das reicht nicht. Meine Sicht der Dinge ist, dass wir alle in irgendwelchen „Abhängigkeiten stecken. Familie, Beruf oder sonstige gesellschaftliche Verpflichtungen, noch Angst davor haben einem 66-Jährigen Rebellen zu folgen. - Zu groß ist die Angst der „weich“ gespülten bürgerlichen Gehirne durch die Politik der vergangenen Jahrzehnte der „Angepasstheit nach Sicherheit“, indem jeder merkt das diese nun unweigerlich zu Ende ist.

Die Frage ist, wenn uns das Parteien die wir viele Jahre gewählt haben nicht mehr regeln können. Wenn es ihnen wirklich nur noch um reinen Machterhalt geht, um Diäten und parlamentarisches Auskommen und Versorgt sein und Pfründe; was dann?

Im „Kelle-Blog“ habe ich einen Bericht zu Peter Weber gefunden. Aber auch der ist schon einige Monate alt. Und das war`s dann auch schon.

Es spricht meiner Meinung also nicht dagegen, dass wir ihn bei seinen Bemühungen unterstützen sollten, bis er das was sein Vorhaben ist etabliert hat. - Netzwerk für Freunde ist eine freies private soziales Netzwerk im achten Jahr. Mit einem „Goggle-Ranging“ von ungefähr 99.200.000 Millionen Ergebnissen und „Platz 1“. Wir haben damit schon einmal ein Startkapital von dem andere nur träumen können als soziales Netzwerk, neben Facebook & Co. Das ist nicht zu unterschätzen.

Noch zieht Google seinen „Suchlogarismus“ aus YouTube -videos auf der Startseite. So etwas lässt sich wie Waldemar mir versicherte, auch auf andere unser Gruppenfelder „ziel gerechter“ fokussieren.

Die Tatsache, das ein Einzelner wie Peter Weber den Mut aufbrachte, Zeit und Geld dafür zu investieren sollte doch für die „wahren Nachdenker“ eine Überlegung sein seinem/unseren Bürgerforum dabei zu helfen. Denn sind wir doch einmal ehrlich, damit meine ich nicht da wir unsere Zeit vergeuden, dass wir hier schreiben. Aber wir sind seit Jahren eine „feste Größe“ bei den Netzwerkfreunden, die wahrlich schreibt und auch kontinuierlich bestrebt ist das sich „endlich“ etwas bei uns ändert.

Zudem haben wir den Vorteil, dass einige von uns auch das in Worte fassen können, was vielleicht andere so nicht können. Will heißen, dass wir immer noch „Potenzial“ haben und auch gelesen werden.

Wüsste darüber gern eure „sachliche“ Meinung, als Voraussetzung bei diesem „neuen Projekt“ der Nachdenker mitzumachen.

In diesem Sinne, euer Georg :D



Antworten
Rainer B.
Rainer B. Immer noch besser als Die LINKE mit SAHRA WAGENKNECHT und ihr "Aufstehen", das durch den Wegfall von Wagenknecht nur noch dahindümpelt. Sie wollten das Internet und die Straße erobern. Wir wollen durch populäre Kampagnen die Politik aufrütteln. Während Aufstehen zuhören, respektvoll diskutieren und offen sein möchte für unterschiedliche Meinungen, nennt Weber die Dinge direkt beim Namen.

Wer und welche Bewegung letztlich Erfolg damit haben...
Mehr anzeigen
7 Tage her
loader
loader
Attachment
Walter
Walter Möchte noch ein Video von Peter Weber einstellen. Er denkt tatsächlich nur Bürgerlich, ohne Parteien. Er verspricht sich davon Erfolg, die bürgerliche Mitte zu stärken. Hört bitte unbedingt mal rein. Danke. youtu.be/TPn0HroZtyQ

Peter Weber...bei mir zählt die Bürgermeinung....

Peter Weber...bei mir zählt die Bürgermeinung.... Kontaktadresse für Talkrunden, Themen und Teilnehmer: weberpetergoo@gmail.com -----------------------------...

5 Tage her
loader
loader
Attachment
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok