„Ich mach' mir die Welt — widdewidde wie sie mir gefällt…“

Georg Diskussion gestartet von Georg 3 Monaten
„Löschen!“, „Ignorieren!“, „Löschen!“ — das ist die Formel einer Pippi-Langstrumpf-Welt, die sich hinter Social Media verbirgt. In der finalen Folge von aweb erzählen wir die Geschichte einer gigantischen Schattenindustrie, in der digitale Zensur und Ideologien das bestimmen, was wir Nutzer von Sozialen Medien als Realität wahrnehmen. Es geht hierbei um viel mehr als bloße Filterblasen. Wir haben die beiden Filmemacher der Erfolgsdoku „The Cleaners“ interviewt und mit Elisabeth Niekrenz, der politischen Referentin des Digitale Gesellschaft e.V., gesprochen.

„Was sollte, wenn überhaupt, aus den Online-Medien verbannt werden? Und wer sollte gewalttätige und explizite Inhalte überprüfen, um zu entscheiden, ob sie für die Öffentlichkeit in Ordnung sind? Tausende von Menschen auf der ganzen Welt arbeiten täglich lange, schwierige Stunden als Content-Moderatoren zur Unterstützung von Websites wie Facebook, Twitter und YouTube. Sie orientieren sich an komplexen und sich verändernden Richtlinien und ihre Arbeit kann zu psychologischen Traumata führen. Aber die Praxis der Inhaltsmoderation wirft auch Fragen nach Zensur und freier Meinungsäußerung im Internet auf“,.

Ps.: Das war's auch schon mit der ersten Staffel. Sollte dir unser Podcast gefallen, mach doch bitte bei unserer Umfrage mit: mzl.la/awebumfrage

Lade Inhalt, bitte warten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.